„Kieferorthopäde“, „Master of Science Kieferorthopädie“, „Zahnarzt mit Tätigkeitsschwerpunkt Kieferorthopädie“, „Fachzahnarzt für Kieferorthopädie“:

Wer an einer kieferorthopädischen Therapie interessiert ist hat es heute im Dschungel der verwirrenden Berufsbezeichnungen nicht immer leicht sich zu orientieren. Was sag die Bezeichnung Fachzahnarzt für Kieferorthopädie/Kieferorthopäde aus?

Nur der Fachzahnarzt für Kieferorthopädie/Kieferorthopäde hat nach Abschluss des Zahnmedizinstudiums die Qualifikation für eine qualitativ hochwertige kieferorthopädische Therapie in einer vierjährigen Fachweiterbildung in Vollzeit auf dem Gebiet „Kieferorthopädie“ erlernt und seine Fähigkeiten mit dem Abschluss vor einer unabhängigen Prüfungskommission nachgewiesen.

Einzig eine solche Prüfung berechtigt zum Führen des Titels „Fachzahnarzt für Kieferorthopädie/Kieferorthopäde“